Home » Blog » Hausbau Allgemein » Bodenplatte abgenommen

Bodenplatte abgenommen

Am Samstag fischte ich einen Brief mit dem grünen Schriftzug "Knecht" aus unserem Briefkasten. Im Umschlag befand sich die Rechnung für unsere Frostschürze. Als ich den Briefumschlag dem Recycling zuführen wollte, blieb mein Auge auf der Briefmarke kleben. Diese brachte mich zum Schmunzeln, denn sie wurde von einem Bild mit Huhn und Hase geschmückt. Toll :-)

Um noch ein wenig Erde auf dem Mistengrund zu bewegen, fuhr ich schon heute vormittag raus nach Döbi. Nur aus purem Zufall überlebten die Reifen meines Bauwagens das Parken auf dem Grundstück. Die Firma Knecht hatte bereits die Einschalung von der Bodenplatte entfernt und dabei freundlicherweise einen ganzen Berg Nägel rund um die Bodenplatte verstreut. Der Beagle machte mich nach dem Parken auf diese Hinterlassenschaften aufmerksam, zum Glück ohne Verletzungen.

Am Mittag traf dann unser Bauleiter Herr L. von Fingerhaus ein und vermaß die Bodenplatte und prüfte ob auch alles so ist wie es sein sollte. Auch wenn die Firma Knecht mit der Ordnung am Bau geringe Defizite hat, Bodenplatten bauen können sie. Laut Herrn L. weichen die Höhenunterschiede der Bodenplatte nicht mal 0,5 mm ab, bis zu 2 cm wären wohl noch im Toleranzbereich.

Herr L. macht einen freundlichen und kompetenten Eindruck und insgesamt habe ich ein gutes Gefühl mit Ihm. Ach und ausserdem hat mir Herr L. den Stell-Termin für unsere Miste gesagt...

Ui, ui, ui, die Spannung steigt jetzt wirklich stündlich.....

Die fabelhafte Mistenshow (1. Teil)
Verwässerte Arbeiten
Comments are closed.