Home » Blog » Hausbau Allgemein » das Farbenkleid der inneren Miste

das Farbenkleid der inneren Miste

Meine verehrte Leserschaft, sollten Sie aufmerksam das Luxusmistenblog verfolgen, ist Ihnen mit Sicherheit noch erinnerlich, dass ich mich während der Spachteltätigkeiten als Qualitätssicherungshuhn versuchte und aufgrund zu gründlicher Durchführung dieser selbst gewählten Aufgabe der Baustelle verwiesen wurde.

So leicht lassen sich Qualitätssicherungsinspektorinnen im Federkleid allerdings nicht das Inspizieren verbieten. Da ich mit einem sehr guten Gedächtnis ausgestattet bin, war es mir in der Zeit des Baustellenverbots selbstverständlich möglich, alle angemahnten Stellen in einer geheimen Liste zu verzeichnen. Immerhin gestand der Hase mir zu, dass ich am Ende des Innenausbaus mit ihm die innere Miste zwecks Ausbesserungen inspizieren dürfe. 

Dieser Zeitpunkt war aus meiner Sicht genau dann gekommen, als die letzte Stelle Rigips unter Glasfasertapete und weißer Farbe verschwunden war. Ausgestattet mit meiner geheimen Liste begutachtete ich also die vermerkten Spachtelstellen. Zu meiner größten Freude war in der Tat keine vermeintliche Problemstelle mehr sichtbar. 

Ganz ungewollt streiften meine Augen dann allerdings die eine oder andere in Glühbirnenlicht eingetauchte weiß getünchte Wand. Schnell stellte ich fest, dass ich jetzt zwar keine Spachtel- und Rigips-Tadel mehr verteilen konnte, aber durchaus Farbporen, Farbnasen und hier und da einen Tapetenknick oder eine Tapetennaht entdecken konnte. Ausserdem bemerkte ich im Bereich der Eingangstür eine Kante, die nicht gerade sondern leicht wellig war. Ein zuckender Augenschmerz im perfektionistisch veranlagten Hühnerkopf breitete sich aus.

Der Hase zu diesem Zeitpunkt glückselig, den ersten Anstrich pünktlich vor der Lieferung der Böden und Türen fertiggestellt zu haben, wurde zur ersten Wand zitiert. Ich zeigte auf jede einzelne Stelle und betonte die Verbesserungswürdigkeit. Ein Unwetter zog in den Augen des Hasen auf und ein Möhrensturm zerfurchte seine Stirn. Selbstverständlich sei die Wand nach dem ersten Anstrich nicht perfekt und es müsse hier und da noch ausgebessert werden. Ich verabschiedete mich ins Gäste WC, um eine Wand zwecks Schrankinstallation zu vermessen. Als ich den Zollstock auf die Wand legte, sprudelte ganz ungewollt der Hinweis „Haaaaaase, hier ist auch noch was zum Ausbessern“ aus mir heraus. Tief durchatmend mit einem Päckchen Valium in der Pfote stand der Hase im nicht vorhandenen Türrahmen des Gäste-WCs, die Augen zu einem Möhrenschnipsel zusammengekniffen. 

MistenFarben-1An dieser Stelle wurde mir schlagartig klar, dass der Zeitpunkt zur persönlichen Endabnahme offensichtlich noch nicht gekommen war. Ich floh schnell auf die stinkende Dixie-Latrine. Zurück in der Miste erklärte der Hase mir, dass die Wände erst dann fertig seien, wenn er sagt, dass sie fertig sind. Und überhaupt werden an der einen oder anderen Stelle auch zunächst noch die farbliche Elemente angebracht, dort müsse in weißer Farbe erst einmal gar nichts ausgebessert werden.

Natürlich die Farben, wie konnte ich das nur vergessen, immerhin hatten wir sie ja schon ausgesucht. Salsa im Flur, giftgrün und grau in der Küche, ice und petrol im Wohnbereich. Da eine künstlerische Begabung bei mir nicht vorhanden ist, hat der Hase ohnehin freie Hand in der Farbgestaltung. Pinseln Sie bunt, mein Lieber und präsentieren Sie mir das Ergebnis!

Mit dem Anflug eines schlechten Gewissens, muss ich Ihnen, liebe Leserschaft, gestehen, dass ich auch im Farbenspiel bei der einen oder anderen Stelle meinen vorlauten Schnabel als Nörgelhuhn nicht gehalten habe. Was kann ich auch dafür, dass mein Gehirn Strecken, sobald sie auch nur um 0,02mm in der geraden Linie abweichen derart auszugleichen versucht, dass alsbald sämtliche Zwischenräume in Bewegung geraten. Normalerweise erzielt man derartige Effekte nur durch den Konsum verbotener Substanzen.

Wie die Farbelemente im Wohnbereich ursprünglich geplant waren und sie jetzt extra für den Komfort des Hühnerhirns geändert wurden und wie ich es abermals geschafft habe, um des lästige Farbepinseln herum zu kommen, dass bleibt an dieser Stelle mein Geheimnis.

Vielen Dank liebes Häschen <3

Extrablatt, Extrablatt - HUHN WILL HAUS MIT HASE BEZIEHEN - Extrablatt
der Herr Fliese und seine Fuge

3 Responses

  1. […] das Farbenkleid der inneren Miste […]

  2. Sophie
    |

    Hallo, ich verfolge den Blog schon längere Zeit da wir auch ein NEO bekommen werden (Stelltermin ca. 1 Woche vor Weihnachten). Wirklich toll, was ihr da bis jetzt geschaftt habt! Könntet ihr evtl mal Bilder von eurer Treppe reinstellen? Ich kann mir die NEO Treppe mit meiner bregrenzten Fähigkeit räumlich zu denken,immer noch nicht so recht vorstellen….

    • Miss Huhn
      |

      Hallo Sophie, sicherlich, dass können wir demnächst machen. Falls wir mit den Artikeln wieder in Rückstand geraten, dann senden wir dir ein paar Bilder per Mail. Wir haben aber eine offene Treppe. Sie sieht fast so aus, wie die im Aveo Musterhaus in Frankenberg.

Comments are closed.