Home » Blog » Hausbau Allgemein » der Zaunkönig Hase

der Zaunkönig Hase

Pünktlich nach Beendigung der Pflasterverlegung wurde der zuvor bestellte Zaun angeliefert.

Ja, auch beim Zaun lässt es sich der Hase nicht nehmen diesen höchstpersönlich in den lehmigen Luxusmistenboden zu rammen. Angesichts des aufgerufenen Preisgefüges der Garten- und Landschaftsbauer für eine Zauninstalation in den hiesigen Breiten, legte ich dem Hasen auch erst gar nicht Nahe, dass er doch mal kürzer treten möge und sich eine handwerkliche Pause gönnen solle.

Der Zaun selbst wurde jedoch trotz hasischer Bauleitung mehrmals umgeplant. Ich wollte das Grundstück mit Doppelstabmatte einzäunen. Der Hase, preisbewusst wie er nunmal ist, fand diese Idee komisch, denn der Zaun wächst irgendwann ja ohnehin mit Buschwerk zu. In den Augen des Hasen war Maschendraht das Zaunmaterial erster Wahl.

Bäääh - Maschendrahtzaun, erst einmal das diskussionswürdige Thema auf Eis gelegt. Bei einigen heimlichen Preisvergleichen im Internet erschien mir dann irgendwann jedoch ein Maschendrahtzaun sehr sympathisch, zumal ich entdeckte, dass dieser sogar auch in anthrazit hergestellt wird. Ungefähr zeitgleich mit meinem Sinneswandel aber scheinen meine anfänglichen "Doppelstabmatten-Atome" auf den Hasen übergesprungen zu sein. Plötzlich verstand er auf wundersame Weise gar nicht mehr, wie ich denn überhaupt darauf käme, dass Maschendrahtzaun das richtige Einzäunungsmaterial für die Miste sei. Doppelstabmatte sei nicht nur stabiler, sondern einfach auch viel schöner. Verwirrt zog ich mich aus der Zaundiskussion komplett zurück und der Hase bestellte die Doppelstabmatte.

Die erste Lieferung der bestellten Zaunware war nach zwei Wochen Wartezeit leider unvollständig, da die benötigten Befestigungsmaterialien nicht im Lager stehen geblieben waren. Also wurde der Zaun für eine Woche ins Innere der Miste befördert, um etwaigen Zauninteressenten die Selbstbedienung etwas schwerer zu gestalten. Eine Woche später wurden dann die fehlenden Teile nachgeliefert und der Zaunbauspass konnte beginnen. Von der Pflasterarbeit gestählt spuckte der Hase in die Pfötchen, schleppte Zement in den Garten und setze den gesamten Zaun in weniger als 4 Tagen an seinen endgültigen Bestimmungsort.

Das Pelztier allerdings dankte dem Hasen die anstrengende Arbeit aber nur zum Teil, denn obwohl der Beagle jetzt zu seiner grenzenlosen Freude endlich ohne Schleppleine und Geschirr im Garten herumtollen konnte, nervte es ihn natürlich um so mehr, dass von nun an der Weg zum nächstgelegenen Grill im Garten der Nachbarschaft versperrt ist.

Wie es dazu kam, dass unser Beagle wenige Tage später auf der gegenüberliegenden Nachbarbaustelle ein zweites Frühstück mit belegten Wurstbrötchen zu sich nahm, darüber kann nur die Törchen-Schließtechnik des Hasen Auskunft geben.

 

das Minipelztier Lotte
Smørrebrød - Smørrebrød - Ha-sen-küch-e ....
Comments are closed.