Grundstücksvermessung auf hasisch

Hallo ihr lieben Lese-Rüben und Rübienien, die huhnischen Peinlichkeiten beim Notar haben der Beagle und ich mittlerweile durch hasisches Heilfasten wieder einigermaßen aus unseren Knochen verbannt; Zeit sich einmal dem neuerstandenen Hühnergrund, Mistengrund Hasengrund zu widmen. Der amtlich bestellte Vermesser hatte zwar angeblich alles auf den Millimeter genau aus- und ver- … weiterlesen

Shopping mit notarieller Beurkundung

Meine werte Leserschaft, heute, an diesem äußerst außergewöhnlichen Shopping-Tag möchte ich mich nun einmal persönlich an Siiiieee wenden. Heute war Shopping angesagt und auf dem Einkaufszettel stand der Mistengrund. Der Tag also, an dem der oberhavelländische Boden, auf dem ich beabsichtige meine Luxusmiste zu errichten, endlich in meine huhnischen Besitzbücher … weiterlesen

Mistengrund und Boden unter architektonischen Gesichtspunkten

Vor dem Bauen steht die Planung… in Form und Gestalt unseres Fingerhaus-Architekten Herrn B. vor unserem Grundstück. Unsere freundliche Fingerhausberaterin Frau R. hat uns den Kontakt mit unserem Architekten recht frühzeitig hergestellt, da wir und damit meine ich vor allem das nervöse Huhn gerne etwas mehr Planungssicherheit bei den Baunebenkosten … weiterlesen

die Grundstückssuche – ab in den Speckgürtel Teil 2

Tag 2… Ein weiterer wundervoller Ostertag mit Schneegestöber, Kälte und dicken Wolken am Himmel trieben uns den nordwestlichen Speckgürtel. Wir verließen Berlin über Spandau und steuerten zunächst Dallgow-Döberitz an. Von dort ging es weiter über Falkensee, Elstal, Brieselang, Pausen, Wansdorf und Bötzow nach Hohen Neuendorf. In Dallgow-Döberitz, unglaubliche 12 km … weiterlesen

1 2